LEIPZIG Tour am 1.12.2018 – der Rautenexpress Bericht!

Rautenexpress Tour am 1.12.2018 nach Leipzig

Der Spielplan brachte uns zum 1.Dezember eine Fahrt (mit Hotelübernachtung) nach LEIPZIG, es stand das TOPSPIEL des 13.Spieltages an, Tabellen 5er gegen den 2ten, SPANNUNG garantiert.

🚐 Tour-Start diesmal in Solingen

Die Reisegruppe traf sich diesmal in Solingen – um von hier aus die Reise nach Sachsen zu starten, nach kleineren Verzögerungen an der Kasse des BÄCKER’S und vergessenen Zahlungsmitteln, ging es um 10.30 Uhr los…

Susanne, Rikki, Didi, Karsten, Andreas, Peterund Pascal nahmen die Plätze neben, bzw. hinter mir ein und schon kurze Zeit später waren wir auf der Autobahn um wiederum einige Minuten später die ERSTE von gefühlt 10 Pausen einzulegen.

Ist aber auch schlimm, wenn die Blase schon so früh drückt 🙂

Ohne viel Verkehr lief die Fahrt recht gut, bis man mir einfach eine ⛔ Abfahrt sperrte… – und wohl noch keine ordentliche Umleitung ausgeschildert war. Aber BORUSSEN reisen selten allein und wir trafen auf einen weiteren 🚐 9-Sitzer direkt von BORUSSIA und konnten mit den an Bord befindlichen Ordnern eine passende Umleitung finden. Nach einer weiteren Pause und dem Tausch von Backwaren gegen Schnitzel und Frikadellen ging es dann weiter. Aufgrund der Gewichte der Fahrzeuge, waren die Fahrer des Ordnerbusses leicht im Vorteil, spätestens nach einer weiteren dringenden Pause fuhren wir allein Richtung Leipzig.

Der plötzliche Tod einer Einspritzdüse…

In Leipzig angekommen fanden wir dank der Navigation auch ziemlich zügig unser Hotel.

Inzwischen hatte sich Frank aus Kiel, der sich mit uns in Leipzig verabredet hatte, mit einer PANNE gemeldet, kurz vor Bitterfeld ereilte seine Einspritzdüse der plötzliche Tod und das Auto wurde vom ADAC in eine Werkstatt verbracht. Frank nahm die Bahn und erreichte um kurz nach 17 Uhr auch das Hotel.

Leipzig und der 🎄 Weihnachtsmarkt

Nach dem Einchecken wurden drei Taxen gerufen, die uns quasi  AUF DEN WEIHNACHTSMARKT brachten. Also besser hätte das nicht klappen können.

Sofort am Eingang des Marktes fanden wir einen ganz tollen Stand, der beste 🍷🥂 Liköre  und Brände anbot. Für eine ausführliche Verköstigung fanden wir später einen Stand an dem Fleischspieße und andere Leckereien zubereitet wurden. OKAY, aber SCHASCHLIK kennen wir anders, ging aber gerade noch.

Auf jeden Fall nahmen die Menschenmassen kein Ende und wir ließen uns durch den Markt schieben um ab und an zu halten und die wunderschönen Buden zu besuchen.

Eine „Pinkelpause“ nutzten Karsten und Pascal um LIVE und mit MIKROFON die Torhymne unserer Borussia anzustimmen. Die Reaktion der Passanten war grandios 🙂

MAREDO – da weiß man, was man(n) hat

Zugegebener Maßen wurde es allmählich ziemlich kalt und wir suchten nach einem Lokal, das in der Lage war mal eben 9 Leuten Platz zu bieten.

Im STEAKTRAIN schien es ein Überangebot an freien Plätzen zu geben, welches sich nach einem Blick in die Speisenkarte auch erklärte. SORRY aber das war nicht in unserem Sinne.

Also auf in bekannte Gefilde. Im MAREDO fanden wir entsprechende Angebote und bekannte Qualität.

Nach dem Essen, wieder raus auf die Meile und noch kurz durch die Innenstadt um gegen 23 Uhr das Hotel wieder aufzusuchen.

Die Betten waren okay und boten für die Nachtruhe einen Platz, etwas merkwürdig waren die Temperaturen die sich in der Zentralheizung leider nicht regulieren ließen, da der Haustechniker Samstags nicht erreichbar war. Abhilfe gegen die 🔥 HITZE sollte nach Anweisung ein geöffnetes Fenster schaffen. OKAY, ist zwar nicht gerade umweltfreundlich, war aber effektiv.

Am Sonntag trafen wir uns gegen 9.00 Uhr zum Frühstück, welches durchaus zu gefallen wußte.

Sonntag – auf zur RED BULL ARENA

Treffpunkt am Rautenexpress wurde auf 11.30 Uhr festgelegt und dann nahmen wir die Fahrt zum ZENTRALSTADION (oder wie es heute heißt RED BULL ARENA) auf.

Dort sehr zeitig angekommen und bestens geparkt (Anmerkung KOSTENLOS) wollten wir die verbleibenden 3,5 Stunden noch zu einem Abstecher in eine nahe gelegene Lokalität nutzen, die allerdings an diesem SONNTAG mit einer geschlossenen Gesellschaft für uns nicht zugänglich war, aber das störte uns nicht und schon 500 Meter fanden wir das MARAKESH ein indisches Lokal mit BESTEN Speisen und kalten Getränken.

Die Auswahl der Speisen, in MEDIUM SCHARF, erwies sich teilweise als GUT und Karsten erwischte mit seinem Gericht, eine mobile Sauna 🙂 UIIIIIIII, da liefen die Schweißperlen, aber es war LECKER.

Wieder zurück am 🚐 RAUTENEXPRESS ging es dann Richtung SEKTOR C und schon 2 Millionen Stufen später waren wir auf unseren Plätzen in der Red Bull Arena, die sehr gut waren.

Da es bereits morgens zu regnen begonnen hatte, waren wir froh ein Dach über dem Kopf zu haben, die Spieler mußten sich im strömenden Regen bemühen, was aus Sicht der Borussia nicht unbedingt gelang.

🌨 Regnerische Rückfahrt nach Solingen

Nach der Niederlage war die Stimmung natürlich nicht ganz so gut, aber wenigstens konnten wir nach einigen Staus den Hauptbahnhof erreichen um Frank zu verabschieden, der wieder nach Bitterfeld fuhr um am Montag weiter nach Kiel zu fahren, so die Reparatur klappte.

Im 🌨 Regen und auch einigermaßen 💤 müde rollte der Rautenexpress Richtung Solingen.

Ein besonderes Highlight gab es dann noch als wir auf dem Rastplatz SOESTER BÖRDE dem Mannschaftsbus ermöglichten hinter uns seine gesetzliche Pause zu machen.

Einen kleinen Plausch mit dem Busfahrer, der ganz allein unterwegs nach Mönchengladbach war ließen wir uns nicht nehmen und fuhren dann die letzten 100 km Richtung Heimat.

Um 23.30 Uhr waren wir dann am Ziel und ursprünglichen Startpunkt. Susanne, Didi, Rikki und Peter fuhren weiter nach BERGHEIM, während Andreas und Karsten Richtung Lünen und Pascal Richtung Kleve fuhren.

ALLES IN ALLEM eine tolle Tour, mit netten Leuten, besten Speisen ausreichend Getränken und Süßigkeiten.

DANKE an Susanne, Rikki, Peter, Didi, Karsten, Andreas, Pascal und FRANK (hoffe das mit dem Auto klappt) und nächste Tour (Hoffenheim) wird – sportlich – hoffentlich erfolgreicher.

Daten zur LEIPZIG Tour
Zahlen und Fakten: Gesamt-KM: 982,7 km
Verbrauch gute 10,5 Liter / 100 km
Eine Glühlampe ausgefallen 😉

Am 15.12.2018 startet der Rautenexpress dann auf seine letzte Tour in 2018…, in Richtung Sinsheim.
Alle Infos zur Tour auf unserer TERMINE TOUREN Seite.

Ersten Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar