Bericht zur Rautenexpress Tour nach Berlin am 22.9.2018

Rautenexpress Tour nach Berlin 22.9.2018
Diese Tour war eine besondere. Warum?

Nun im Vorfeld sagten mir insgesamt 7 Mitfahrer zu. Also plante ich diese Tour wie gewohnt mit einer guten Unterkunft, füllte den Getränkebestand im RAUTENEXPRESS auf und bereitete den BUS ordentlich vor. Neben NEUEN Reifen, wurde nach der Augsburg Tour der Service fällig und das Öl getauscht. Alles geplant und eingerechnet.

Freundlicherweise sagten dann am 18.09. noch 3 Fahrgäste ab und stellten damit die Planung in Frage. Da es nun nicht mehr möglich war, die im Vorfeld erworbenen Karten und Zimmer zu stornieren, suchte ich nach einer Lösung und wurde die 4 Eintrittskarten (zum Originalpreis) los, die Zimmer wurden kurzerhand und dank des BOOKING.COM GENIUS Programm zu EINZELZIMMER umfunktioniert und somit standen uns geräumige Betten zur Verfügung.

Das Hotel am SPITTELMARKT ist hervorragend, auch das Frühstück jeden Cent wert und schaffte es auf die Liste für die nächsten BERLIN Besuche 😀.

Aber nun zur eigentlichen Tour:

Da wir wie gesagt nur zu VIERT waren, fuhr ich mit dem RXP2 also meinem TALISMAN Richtung Berlin.

Als neue Gäste durfte ich Petra und Gabi begrüßen, die ich in Solingen einsammelte. Mit Gerald war die Reisegruppe dann vollständig und schon um 06.55 Uhr auf der Route.

Die Fahrt verlief sehr gut und auch die eigens für den TALISMAN angepasste 🍾🥤🍺 Bordbar erfreute sich regen Zuspruchs.

Talismann Ankunft in Berlin:

Gegen 13 Uhr erreichten wir das TITANIC COMFORT HOTEL und konnten direkt gegenüber auch einen Parkplatz ergattern, dies ist in Berlin eher selten, aber ich hab mit nichts anderem gerechnet 👍

Wir durften die Zimmer schon beziehen und haben uns dann schon gegen 13.30 Uhr mit der U-BAHN auf den Weg ins Stadion gemacht.

Diese U-BAHN hat was…: Alle 3 Minuten startet eine Bahn in Richtung Stadion.

⚽ Stadion, Currywurst…, und das Desaster

Dort angekommen, nahmen wir auch direkt unsere Plätze ein, nein zunächst wollten wir eine echte BERLINER CURRYWURST verdrücken. OKAY, aber die WURST war 🤑 grenzwertig…, das können wir hier im Großraum RUHRGEBIET BESSER !!

Dann im Stadion wunderten sich die Mädels das so viele Plätze frei waren und extrem viele Kleinkinder zu Gast.

OKAY, 51.500 von 75.000 Plätzen waren belegt. SCHADE, aber wenn ein Verein schon selber sagt:

„IN BERLIN KANN MAN ALLES SEIN – SOGAR HERTHANER !“

dann sagt das einiges über die Fankultur aus.

Das Spiel entwickelte sich zu einem Desaster an dem die Spieler der BORUSSIA nicht ganz unbeteiligt waren. Okay einige waren unbeteiligt, was zum deutlichen Sieg der HERTHA führte. Aber SHIT HAPPENS und unser Motto: GEHT DAS SPIEL AUCH MAL VERLOREN, DANN MACHT UNS DAS GAR NICHT AUS………………..

wird auch nach diesem ⚽ Spiel Bestand haben.

Nachdem schlechten Spiel unserer Mannschaft, machten wir uns aus zunächst zum Hotel um von dort aus BERLIN bei NACHT zu erleben.

Berlin bei Nacht und der Tag danach…

19.50 Uhr ging es mit der U2 dann Richtung POTSDAMER PLATZ und hier fanden wir in einem MAREDO Steakhouse ein SUPER Abendessen.

Das Essen beendet, die Ausflüge in Angriff genommen, zahlreiche Lokale (alle ohne HERTHAFANS) luden zum Besuch ein.

Ich persönlich nahm mir aus Interesse noch die ARKADEN BERLIN und die MALL OF BERLIN vor, bevor ich dann nach einem Besuch des SONY CENTERS gegen 0.30 Uhr auch mein Bett fand und eine ruhige Nacht verbrachte.

Pünktlich um 09.00 Uhr versammelten wir uns zum 🍳🍮🥐 Frühstück im Hotel, welches sehr gut und üppig ausfiel 😀.

Das leckere Essen sollte eigentlich der Auftakt zu einer SEIING-SIGHT Tour (danke Gabi für diese Wortschöpfung) aber schon kurz nach Start und Tankstellensuche veränderte sich das Wetter und wir beschlossen um 11 Uhr Richtung Oberhausen aufzubrechen (hier hatte Petra Ihr Auto abgestellt), die nächsten 550 km hörte es nicht auf zu 🌨 regnen, was die Fahrt nicht zu einem Vergnügen machte. Aber WAT MUTT DAT MUTT !

In Oberhausen ca. 17.45 Uhr angekommen, verabschiedete ich Petra und nahm gerne die Reservierung für nächstes mal in Berlin auf.

So nun noch 50 km bis Solingen und das Sonntag’s über die A3 !
Nach einer gefühlten Ewigkeit waren wir dann 60 Minuten später wieder daheim.

Bilder liefert diesmal unser 📸 FOTOGRAF Gerald, auf Solingenblogsport.de

Herta BSC Berlin – Borussia Mönchengaldbach, 4:2, 22.09.2018

FAZIT: Diese Tour war stressig aber trotzdem sehr lustig.

Auch wenn der ein oder andere mir den RAUTENEXPRESS nicht gönnt und streitig machen möchte,

AUFGEBEN IST WAS FÜR MIMIS !!

Aus den bisherigen Touren habe ich viel Spaß gezogen und werde mir den durch Neider nicht nehmen lassen, auch werde ich weiterhin an die BORUSSEN FANS glauben und es Euch ermöglichen in netter Umgebung zu den ⚽ Auswärtsspielen unserer FOHLENELF zu fahren.

Die nächste Tour wird MÜNCHEN sein und vielleicht schafft es der RAUTENEXPRESS sogar ins 📺 FERNSEHEN, lasst Euch überraschen…

Alle weiteren Infos zu den nächsten Touren findet Ihr wie immer >> hier

Ersten Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar