Bericht zur Rautenexpress Tour nach München (14.4.2018)

Tour mit dem Rautenexpress nach München

Alle (kleinen) Bilder auf dieser Seite könnt Ihr per Anklicken natürlich vergrößern 🙂

Da war er…, der 30. Spieltag der Bundesliga Saison 2017/2018, da war unser Wochenende in München. Eine Fahrt auf der sich alle Fußballverrückten freu(t)en.

Schon die Planung des Kartenkaufs war spannend,

wir konnten dank bester online Vernetzung mit unseren Mitgliedsnummern insgesamt 10 Karten direkt bei Borussia bestellen. Diese lagen zwar nicht alle neben- oder übereinander, aber wenigstens im gleichen Block.

„Mutig“ wurde das Hotel schon weit vorher gebucht und erwies sich als Glücksgriff. Ein NEUBAU der gerade eröffnet war und daher in BESTEM Zustand.

Die Lage zum Stadion war aufgrund der Möglichkeit mit dem RAUTENEXPRESS im Gästebusbereich zu parken sehr günstig….; aber dazu später mehr :-)

Tourstart nach München

Start unserer 640 km Tour

Um 8:30 Uhr versammelte sich die Reisegruppe gut gelaunt in SOLINGEN um die 640 km unter die Räder zu nehmen, alle Betriebsstoffe und die Bordkantine waren aufgefüllt und die Getränke gekühlt.

Vom Startort bis zur ersten Pause (nach 133 km) vergingen gut 85 Minuten, die störungsfrei verliefen, den nächsten Stopp gönnten wir uns dann schon 104 km später und hatten weitere 65 Minuten gefahren, 102 km weiter folgte Halt Nummer 3 wieder 68 Minuten geschafft 🙂

Nach weiteren 88 km sowie diesmal nur 54 Minuten erfolgte ein weiterer Halt, der nur 53 Minuten später oder 91 km weiter eine Wiederholung fand. So langsam schlich sich der Eindruck ein, das Bier doch stark Harnfördernd ist, denn 74 km und 41 Minuten weiter drückte das Bläschen schon wieder. Aber wir sind ja auf REISEN und nicht auf der Flucht, dann war es soweit und wir fanden uns am Hotel ein.

Das Ziel ist so nah: Allianz Arena

16:25 Uhr, wie Tanktaler zu berichten weiß, hatten wir die erste Etappe geschafft. Die Gruppe verabredete sich für 17 Uhr wieder am RAUTENEXPRESS um dann die Fahrt Richtung FRÖTMANNING zu starten, hier hatten wir auch zum ersten Mal mit Verkehr zu kämpfen, konnten aber dennoch das Ziel die Allianz-Arena pünktlich um 17:46 Uhr erreichen.

Da war er der Gästebusbereich der mit 15 Euro zwar recht teuer, aber aufgrund der Nähe absolut vertretbar war.

AUF INS SCHLAUCHBOOT und auf ein gutes Spiel gehofft. Das mit der Hoffnung wurde nach 20 Minuten in ein GRAUEN verändert, da sich die Fohlenelf“ (ab heute nur noch „die Fohlen“) weigerte dem amtierenden und designierten Meister Paroli zu bieten und den Spielbetrieb einstellte. Die Folge war ein deutlicher Sieg des FCB.

Die Wut und der Hunger…

ENTÄUSCHT ob der gezeigten Leistung ging es mit WUT und HUNGER im Bauch in Richtung Hotel um kurz vorher im BARKA (einem griechischen Lokal) hervorragend zu Abend zu essen. Hier wurden wir sehr freundlich empfangen und bestens bedient. Schnell war der Schock des Erlebten vergessen und die kurze Fahrt zum Hotel in Angriff genommen.

OKAY, ich wollte nur schnell noch schauen wo denn dieses Frühstückslokal (Bäcker IHLE) war und fuhr also kurz vor dem Hotel links ab um die angegebene Adresse (die laut MAPS 400 Meter entfernt war) zu suchen. Sollte ja nicht morgens erst eine Suche geben. Plötzlich stritten sich die Navigationssysteme und so wurde es eine kleine Stadtrundfahrt durch den Ortsteil FASANGARTEN um dann festzustellen, dass der Bäcker seinen Zugang direkt neben dem des Hotels hatte.
SCHÄME MICH JETZT NOCH 🙂

Okay, den Bus geparkt, schnell noch ein kühles Softgetränk (Bier war aus, waren ja nur 42 Dosen) und dann ging es auch schon Richtung Schlafstelle.

Der (Sonn)Tag danach…

Um 9 Uhr trafen wir uns beim Bäcker Ihle um ein eigentlich gutes und preiswertes Frühstück zu uns zunehmen. Hier zeigte sich jedoch, dass die Anwesenden Mitarbeiter an einem solchen Sonntag nicht richtig motiviert, oder geschult waren. Schon einfachste Änderungen ob nun Brötchen oder Brot führten zu Unklarheiten, die auch nach Einspruch nicht behoben werden konnten.

EGAL, das Wetter schien auch nicht zu wissen was es wollte und so fuhren wir zum Marienplatz um das Glockenspiel zu bestaunen, muss nicht erwähnen das ich den Rautenexpress nahe des Marienplatzes unterbrachte und SIGGI SOMMER als Wachschutzkraft auf denselben aufpasste während die Reisegruppe  die Sehenswürdigkeiten der Reihe nach abarbeitete.

MARIENPLATZ – GLOCKENSPIEL – FRAUENKIRCHE – HOFBRÄUHAUS – SCHUHBECK’S ECKE – HARD ROCK CAFE (also einmal Innenstadt).

Jetzt galt es noch den Bus in den „Englischen Garten“ zu bringen, leider fiel dieses Vorhaben dem Besucherstrom zum Opfer da es unmöglich erschien mit dem 9-Sitzer  einen adäquaten Parkplatz zu finden.

Die Heimreise nach Solingen

Also entschieden wir mehrheitlich (quasi einstimmig) die Heimreise zu starten.

Diesmal mit „nur“ 3 Pausen erreichten wir schon um 20:45 Uhr wieder unseren Ausgangspunkt

Hinweg: 693.700 Meter
Rückweg: 647.900 Meter

Macht also 1341,60 km Gesamtstrecke.

Mit durchschnittlich nur 10,6 Litern konnte auch den Spritpreis unterwegs von 1.459 Euro je Liter aufgefangen werden.

Die Getränkekiste wird in Kürze aufgefüllt und schon nehmen wir die Fahrt „AUF SCHALKE“ auf.

Mein Dank gilt meinen Mitfahrern Susanne – Andrea – Ingrid – Rikki – Katharina – Hans – Peter – Pascal, immer wieder gerne.

Die komplette Foto-Serie (105 Bilder) unserer München 2018-Tour könnt Ihr bei Facebook anschauen!

Die nächste Hotel-Tour am 12.5.2018 nach Hamburg ist bereits seit Dezember 2017 ausgebucht.

Ersten Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar