Bericht zur Rautenexpress STUTTGART Tour (11.2.2018)

Rautenexpress Tour nach Stuttgart, am 11.2.2018

Tour am 11.02.2018 zum Auswärtsspiel in Stuttgart

Am 11.02.2018 erwartete uns die FOHLENELF in Stuttgart. Das wir voll besetzt – also mit 9 FANS – dabei waren ist mittlerweile „NORMAL“ 🙂

Da die Wettervorhersagen für den 11.02.18 sehr unterschiedlich waren, bereiteten wir uns entsprechend vor.

Los ging es in Solingen um 7:45 Uhr

Um 7.45 Uhr sammelte ich KAI (meinen Fahrer) im eingeschneiten Solingen ein um dann Richtung Düsseldorf zu erfahren, das die 5 cm Neuschnee zunächst nur regional und auf meine Heimatstadt begrenzt waren.

Pünktlich in Düsseldorf angekommen erwarteten uns bereits die nächsten 4 Mitfahrer; bei immer noch 0 Grad schon frierend.
Schnell eingestiegen und schon führte uns unser Weg nach Bergheim, wo die nächsten 3 Auswärtsfahrer nach kurzer Umstiegszeit und verstauen aller Utensilien bereit waren, die restlichen 410km in Angriff zu nehmen.

Bei einer kurzen Pause gegen 10:30 Uhr enstanden diese Fotos:

Ankunft im Stadion in Stuttgart gegen 13:30 Uhr

SONNTAG, und die Autobahn…, HERRLICH !! Schon um 13.30 (!) konnten wir in Stuttgart die verbrauchten Vorräte an Betriebsmitteln auffüllen, kurz noch die Fenster gereinigt und ab zum Stadion. GÄSTEBUS parken in der Baustelle, aber wir fanden einen sehr guten Platz für den RAUTENEXPRESS.

Eine Bratwurst später saßen wir dann auch schon in unserem Block (71b Reihe 8) mit sehr guten Aussichten auf das Spielfeld.
Das Spiel war aus meiner Sicht nach 4.45 Minuten schon durch, da sich die Fohlenelf einen heftigen Fehler leistete und in Rückstand geriet. In der ersten Hälfte war eine Reaktion nicht zu erkennen. Das wurde zwar in Halbzeit 2 zwar besser, aber reicht definitiv nicht für die gesteckten Ziele.

Beste Frage zum Wiederanpfiff: WIE? RAFFAEL für GRIFO, war der wirklich in der Startelf, hab ich gar nicht gesehen.
Die Stimmung war angespannt und die Entschuldigungen der Mannschaft in der Presse, das Statement des Trainers sind aus meiner Sicht nur noch HOHLE PHRASEN und keine Einsicht, trotz der schlechten Leistung.

Ab „nach Hause“…

HEIMWÄRTS also für die ersten 40 km brauchten wir unverständliche 62 Minuten. Klasse Organisation da in Stuttgart 🙁

Um nicht allzu traurig durch die Nacht zu fahren, wurde frühzeitig eine ausführliche Pause mit Kaffee und Burgern eingelegt.

Dann auf Richtung NRW, im Hunsrück, erfuhren wir wie schnell der Schnee sein kann und hatten auf 10km Länge mit einer verschneiten Fahrbahn und unfähigen Autofahrern zu kämpfen. Aber wie sagt man (außer in ÖLN): ET HÄT NOCH IMMER JUT JEJANGE !!

Ein GAG-BATTLE im Bus brachte die Erkenntnis das es schwer ist, UWE-(Pedia) einen neuen Witz zu erzählen; selbst versaute Witze wurden meist schon vor der Pointe durch Uwe beendet, da diese ihm bekannt waren.
Schon heftig, welche Witze Uwe allesamt kannte 🙂

Erste Station der Rückfahrt Bergheim…

In Bergheim waren noch die Spuren des sonntäglichen Umzuges zu erkennen, in Richtung Düsseldorf sahen wir schon die ersten die auf dem Weg zum Rosenmontag waren.
Andrea brachten wir noch ins „dunkle“ Neandertal um dann den BUS noch auf dem Hof der Werkstatt abzustellen. Alle Speicherkarten aus der Dashcam, die Decken und Kissen kurz sortiert und dann war diese Fahrt auch schon wieder beendet.

DANKE an meine Mitfahrer! Hat wieder einmal, abgesehen vom Ergebnis richtig Spaß gemacht.

Die Vorbereitung auf die HANNOVER Tour kann beginnen; Infos >> hier.

Zusammenfassung:
+++ 953 km Gesamtfahrstrecke
+++ 10,667 Liter im Schnitt je 100km
+++ Keine erkennbaren Schäden 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar