Bericht über die Rautenexpress BREMEN Tour (15.10.2017)

Da war es das Sonntagsspiel am 8. Spieltag am 15.10.2017 um 18.00 Uhr! Da der ES-Player sowieso nur eingeschränkt funktioniert fuhren wir also LIVE nach BREMEN um unsere Borussia zu unterstützen.
Info: Alle Bilder hier im Bericht könnt Ihr per Klick vergrößern 😉

Rautenexpress Bus startet nach Bremen

Die Fahrt begann diesmal in Langenfeld, wo ich die beiden ersten Mitfahrer aufnehmen konnte. Diana und ihr Sohn Cedric standen schon bereit und waren frohen Mutes. Doch was war das? Cedric trug ein Trikot mit der RAUTE, aber komische Farben. Ach ein WERDERANER, aber mit 17 sehe ich noch Chancen ihn eines besseren zu belehren… 😉 Auf jeden Fall hat der Junge ANSTAND und nahm Platz im Rautenexpress.

Auf ging’s nach Düsseldorf wo bereits 3 weitere Fahrgäste warteten, um gemeinsam auf dem Weg nach Bremen in Gladbeck den nächsten BORUSSIA FAN aufzunehmen.

Aufgrund der Absagen von 2 Freunden, bleiben also diese beiden letzten Plätze im Bus frei. Die Zeit für eine Abgabe der Karten an Interessierte nutze ich und konnte 2 Leute aus dem hohen Norden glücklich machen 🙂

Die Fahrt verlief sehr entspannt, außer den üblichen Baustellen, gerade auf der A2 passierte bis zum OSTERDEICH recht wenig und wir konnten ausgiebige Pausen einlegen…:

Dachlüfter für den Rautenexpress

Bei dieser Gelegenheit möchte ich meinen Dank an die Firmen ALPHADYNAMICS und BECKER richten, die dem Rautenexpress einen Dachlüfter verpassten, der ohne jegliche Energie die Luft aus dem Fahrgastbereich saugt und somit für ein deutlich besseres Klima sorgt.

Stadionankunft! Keine Bratwurst, dafür Steak…

Schon um 15 Uhr erreichten wir das Bremer Stadiongelände und wurden von den Sicherheitsmitarbeitern freundlich empfangen und auf den Gästebus-Parkplatz geleitet.

Es waren schon recht viele Leute vor Ort und so gestaltete sich die Wartezeit bis zum Anstoß kurzweilig. Hervorzuheben ist der BBQ-Stand an dem es gegen kleines Geld, große Brötchen mit STEAK besten Saucen und Krautsalat gab. Eine echte Alternative zur als nicht besonders gelungenen bekannten BRATWURST 🙂

Dann trafen wir auf UDO und FRANK, die mit dem Rautenexpress in LEICESTER waren (>> zum Bericht), fast alle damaligen waren versammelt, einzig Kai fehlte. Es gab einiges zu erzählen, da seit 4.8.2017 ja schon weitere Touren gefahren wurden, allerdings immer OHNE GX34 zu treffen 😉

Udo & Frank getroffen, die bei der Leicester Tour dabei waren

Im Block 19 trafen wir auf viele weitere Gladbacher und auch Bremer, die aber alle einigermaßen entspannt auf ein gutes Spiel warteten.

Der Stadionsprecher: Arnd Zeigler (bekannt aus der TV-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“) stimmte das Heimpublikum ein und vergaß auch nicht die ca. 5.000 Fans vom Niederrhein zu begrüßen und dann ging das Spiel auch schon los.

Spiel am 15.10.2017 in Bremen

Die Fohlenelf war deutlich schneller im Spiel als zuletzt beobachtet und so kam es zu einem nicht gefährdeten und verdienten AUSWÄRTSSIEG 🙂

Damit begann auch das Drama der Abfahrt

Zunächst wurde der Parkplatz der Reihe nach geräumt, wobei es manchem PKW Fahrer wohl offensichtlich nicht gelingt das keine 5 Meter lange Fahrzeug in einer ordentlichen Reihe zu platzieren und den deutlich größeren Bussen (auch richtigen Reisebussen) etwas Raum zu gewähren um auch gut los zu fahren, aber das kennen wir ja nun schon und haderten nicht mit diesem Schicksal sondern warteten einfach bis es lief. Zeitverlust gegenüber der Anreise schlappe 50 Minuten.

Screenshot Stau
Screenshot „Staugespenst“ 😉

Endlich auf der Autobahn angekommen, erschien das Staugespenst und sah wie einigen Autofahrern die Vorgehensweise an einem REISSVERSCHLUSSVERKEHR anscheinend auch nach vielen Jahren immer noch nicht bekannt ist. So kam es das wir für 40 km Strecke immerhin 1 Stunde 29 Minuten benötigten 🙁

Die restliche Fahrt erlebten wir als etwas unter Druck aber da ich immer an das Wohl meiner Fahrgäste denke und die Vorräte an kühlen Getränken auch immer auf mögliche Verlängerungen der Fahrzeit ausgelegt sind, fuhren wir eine kleine Tour de Ruhr und gelangten über Gladbeck, nach Krefeld, um in Düsseldorf und Erkrath sowie in Langenfeld die Passagiere nahe den Haustüren abzusetzen.

Um 2.15 Uhr war der Rautenexpress dann wieder daheim und es endete eine lange aber dennoch nette Tour.

Abschließend – wie immer – ein paar Daten zur Tour:

  • KM gesamt 724 Verbrauch 10,01 liter/100km
  • Ausfall der Kennzeichenbeleuchtung 🙁
  • Getränkevorrat gut angebrochen, aber nicht LEER…

Freue mich schon auf die kommende Tour am 28.10.2017 nach HOPFENHEIM… (leider alle Plätze ausgebucht).
Die Infos zu allen anstehenden Touren findet Ihr >> hier

Ersten Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlich!. Der Eintrag wird nach eine kurzen Prüfung freigeschaltet


*