Bericht über die Rautenexpress-Tour zum Testspiel nach England

Bericht der Rautenexpress Tour nach England

Am 4.8.17 war es soweit, der RAUTENEXPRESS kam mit seiner SOMMERPAUSEN-TOUR 2017 zu einem weiteren INTERNATIONALEN Einsatz und getreu unserem Motto: „Ganz egal wohin die RAUTE uns auch trägt!“ begann schon um 5.45 Uhr die Fahrt in Richtung Vereinigtes Königreich.

Nachdem um 6.45 Uhr Sandra, Ingrid und Udo (aus Wilhelmshafen) zugestiegen waren, fuhr der RAUTENEXPRESS nach Mönchengladbach um im Schatten des Borussiaparks, die nächsten Passagiere abzuholen.

Treffpunkt war der Parkplatz 1 Direkt am Nordpark, hier war FRANK trotz seiner Heimanschrift aus KIEL sehr pünktlich vor Ort und so kam es das wir bis zur geplanten Abfahrt noch 40 Minuten Wartezeit hatten. Diese wurde durch das Eintreffen von Dieter Hecking und einigen anderen Personen aus dem Umfeld der Mannschaft angenehm verkürzt.

Als alle Mitfahrer Ihren Platz im RAUTENEXPRESS-BUS gefunden hatten, die ersten Getränke verteilt waren, ging die Fahrt dann Richtung CALAIS wo die Fähre für 13.25 Uhr gebucht war.

Nach einer intensiven Kontrolle durch die Zollbehörden, hier wurde insbesondere Sandras Ausweis auf’s gründlichste geprüft, durften wir an Bord der Fähre gehen, besser gesagt den Bus einschiffen

Neben den üblichen Speisen gab es diesmal ein besonders gutes Wetter sodass der Freiluftbereich unser Aufenthalt wurde.

Nach 90 Minuten erreichten wir die Insel und wurden freundlichst auf die nun vorherrschenden Verkehrsverhältnisse hingewiesen. LINKS FAHREN bitte, stand auf vielen Schildern

Die Fahrt verlief fast gut, wäre da nicht der Superstau um London gewesen, der uns mehr als 65 Minuten kostete.

Aber diese Verzögerung nehmen wir im Nachhinein gerne in Kauf den dadurch kam es um 17.49 Uhr (englische Zeit) zu einem Treffen der besonderen Art.

Heutzutage findet man im Profibereich nur noch wenige Spieler die sich mit Ihrem Verein oder EX-Club identifizieren, wir trafen GRANIT XHAKA der unseren RAUTENEXPRESS wohl schon von weitem erkannte und es sich nicht nehmen ließ, den fließenden Verkehr kurzzeitig zu verlassen um uns „VIEL ERFOLG“ zu wünschen (bei Tempo 80 km/h und auf der M2 nahe London.

Dieses Treffen wurde durch Bilder (danke Frank und Kai) sowie unsere DASHCAM dokumentiert (ab 17:49). Achtet auf den weißen LandRover:

Hier das Bild dazu – aus dem RAUTENEXPRESS aufgenommen:
GX34 auf der Tour nach Leicester

Es ging weiter in Richtung LEICESTER, da die Fahrt aber durch diese beiden Ereignisse deutlich verzögert wurde, entschlossen wir uns direkt zum KINGS POWER STADIUM zu fahren.

Am Stadion angekommen, galt es einen angemessenen Parkplatz für den Bus zu finden, als ich VIS A VIS der Sportanlage den VIP-PARKPLATZ C fand und nach einem kurzen Gespräch mit der Sicherheitsdame hier einen Parkplatz neben den Verantwortlichen und wichtigen zugewiesen bekam.

Auf zum Eingang, doch Moment, wo gab es denn die Eintrittskarten? Ein Herr namens James von Stadionpersonal erkundigte sich in unserem Namen und ermöglichte uns den Kauf der begehrten GÄSTEKARTEN.

Um 19.25 Uhr erreichten wir dann unsere Plätze in diesem aus meiner Sicht schicken Stadion.

Das Spiel begann und wir sowie rund 300 andere Borussiafans hatten auch Gefallen an der ersten Hälfte, die leider torlos blieb, gefunden, als Thorgan Hazard uns dann das 0 zu EINS schenkte.

Kurz darauf verletzte sich, wie aus vielen Berichten bekannt, Tobi Strobl schwer und das Spiel geriet zu Nebensache.

Leider kam es zu Ausgleich, der stark abseitsverdächtig war, und zur Führung für LEICESTER. So ging dieses Spiel leider verloren, aber das macht uns bekanntlich nichts aus.

Nach eine kurzen Rundfahrt durch Leicester erreichten wir dann gegen 23.15 Uhr unser Hotel, nahmen noch das ein oder andere Kaltgetränk und einen gut gemachten BBQ Burger zu uns bevor es dann zu Bett ging.

8 Uhr am Samstag, prüfte ich den Rautenexpress und bereitete die für 10 Uhr vorgesehen Rückfahrt vor. Alle Teilnehmer der Tour versammelten sich pünktlich und so sahen wir bereits 60 Minuten vor der Abfahrt unsere Fähre in Calais.

Das Wetter zeigte sich von seiner schlimmsten Seite und so dauerte die Fahrt von Frankreich, durch Belgien und die Niederlande fast 4 Stunden mehr als geplant.

EGAL, gegen 0 Uhr erreichte der RAUTENEXPRESS seinen Standplatz und diese Tour endete, fast ERFOLGREICH.

Einige Tour-Daten zum Schluss:

Gesamtfahrstrecke: 1525 km

Durchschnittsverbrauch: 9.78 Liter/100km

Bekannte Schäden durch die Fahrt: HUPE AUSGEFALLEN

Ansonsten hat das Wartungsteam eine ruhige Woche und wird bis zum 26.08.17 (unsere nächste Tour nach Augsburg) die notwendige Instandsetzung des HUPORGANS sicher erledigt bekommen 😉

Bis zu diesem Termin werden auch die Getränkevorräte wieder auf Startniveau angehoben, denn von den 126 Dosen, die in der Kiste waren, sind rund 60% verbraucht worden, aber lieber eine Dose zu viel, als Durst leiden 🙂

In diesem Sinne, danke an meine Beifahrer:
Ingrid, Sandra, Kai, Udo und Frank.

Andreas

1 Kommentar

  1. Eine wirklich schöne Tour mit Andreas vom Rautenexpress (y)
    Danke und LG an alle Mitfahrer u.a. Frank Nitschmann
    Ein wahrlich emotionaler Moment das Treffen mit GX34 (wenn auch nur auf der Autobahn) :'( ….welche Spieler haben nach Vereinswechsel noch eine Erinnerung an ihren Ex-Verein?
    Hoffe und wünsche mir eine Wiederholung einer Tour (y)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlich!. Der Eintrag wird nach eine kurzen Prüfung freigeschaltet


*